Bitcoin UNI
Education & Services

Freies Wissen für eine befreite Gesellschaft

Was ist die Bitcoin Uni?


Die Bitcoin Uni bietet eine Plattform, für Einsteiger und Fortgeschrittene Blockchain BenutzerInnen, eine umfangreiche Einführung, als auch Vertiefung rund um die Technologie. Das Projekt befindet sich stetig im Aufbau, geplant sind noch einige Tutorials und Services, wie z.B. ein Blockchain-Explorer, ein Wiki etc. und natürlich weitere Education-Beiträge.

Die LeserInnen dürfen auch gerne zur Qualität & Quantität beitragen, indem Sie selbst Artikel verfassen* können, bestehende Texte über Github* (*comming soon) korrigieren, oder einfach eine Spende hinterlassen, dies geschieht auch ohne Kosten für Sie, installieren Sie dazu einfach den Brave Browser

Werde jetzt Bitcoin Uni Supporter

Warum Bitcoin?

Der Zugang zu Finanzdienstleistungen ist entscheidend, für die Entwicklung von KleinunternehmerInnen und damit Wohlstand Weltweit. Jeder dritte Mensch auf dieser Erde hat keinen Zugang zu einem Bankkonto, dabei ist der Großteil Frauen. Bitcoin ist das Geschlecht und Herkunft der Menschen gleich, die zugrunde liegende Philosophie der EntwicklerInnen ist Privatsphäre, Freiheit und Gleichheit, jede/r kann diese Technologie nutzen, zum guten oder schlechten
-Thats technology at all!


bitcoin

Was macht die BTC Blockchain so besonders?

Das Besondere an der BTC Blockchain ist, dass zum ersten mal in der Geschichte der Softwareentwicklung ein Programm geschrieben wurde, dass ein unverfälschbares Verzeichnis hervorbringt und Veränderungen an der Software nur durch Mehrheitsbeschlüsse übernommen werden können, durch ein "Peer-to-Peer" (Knoten zu Knoten) Netzwerk. Die einfachste Anwendung dieser Blockchain, ist z.B. eine Währung, durch die Mathematische Begrenzung der Einheit entsteht ein sogenannter Store of Value (Wert speicher). Darüber hinaus lassen sich vertrauenslose, selbstausführende, unverfälschbare digitale Verträge, in dieses Verzeichnis schreiben, welches wir Blockchain nennen. Die Einzigartigkeit & Vorteile im besonderen beim Bitcoin Netzwerk, liegen in der Dezentralisierung, der aktiven Community, die für die stetige Weiterentwicklung der Software sorge trägt, als auch die Pottentiellen zukünftigen Anwendungen, die wir später als Web 3.0 verstehen werden. Bitcoin ist ein Zusammenspiel unterschiedlicher Technologien, Blockchain ist nur eine, welche diese sind und wie sie funktionieren, werden in den Kapiteln Einführung, Blockchain Konsensus Kryptographie & Blockchain Technologien ausführlich beschrieben.


Blockchain

Ist das Netzwerk der Kryptowährung sicher?

Es gibt viele Theorien und Mythen zu diesem Thema, welche Attacken und Gefahren es dennoch bei dieser Technologie gibt, wird im Kapitel Sicherheit & Quantencomputer diskutiert. Auch zu der Fragestellung ob Bitcoin-Mining eine Bedrohung für unsere Umwelt darstellt wird unter anderen Artikeln bei Kritik erläutert.
Mögliche Attacken sind z.B. die Erebus und 51% Attacke, diese werden zusammen im Artikel Sicherheit & Quantencomputer erläutert mit der Frage, ob Quantencomputer eine Gefahr darstellen.
Der Entscheidende Sicherheitsfaktor bleibt der Mensch und die Frage, wie die BTC in der Digitalen Brieftasche sicher aufbewart werden. Dazu ist das Verstädnis über die Bedeutung des Private Keys entscheidend die im Kapitel Wallet Funktion / Private-/Public-Keys & Seeds behandelt werden.

Regierungen können die dezentrale Technologie auch nicht zerstören, allerdings können sie die Geschwindigkeit der Adoption bestimmen und z.B. Institutionelles Mining verbieten.


community konsensus

Community

Alle TeilnehmerInnen des Mining und BetreiberInnen der Knotenpunkte bilden die Basis für das Netzwerk. Die Sicherheit der Software wird von unzähligen Ehrenamtlichen EntwicklerInnen Weltweit überprüft und neue Implementierungen werden breit diskutiert. Letztendlich entscheiden die Knotenpunkt BetreiberInnen, ob sie die neuste Version der Software, das sogenannte CORE Wallet (Node) aktualisieren. Bei manchen irreversiblen updates kann es zur Spaltung der Blockchain kommen, ein sogenannter "Hardfork" tritt ein. Dabei wird nicht nur die Blockchain gespalten, sondern auch die Community, da sie unterschiedlicher Auffassung über die Entwicklung der Netzwerk-Software sind.


Mining

Kritik am Konsensus Protokoll & Mining

Die Kritik an der Energie intensiven Erzeugung durch Spezialisierte Hardware die ebenfalls wichtige Ressourcen verbraucht, ist nicht von der Hand zu weisen. Bitcoin folgt doch offensichtlich den kapitalistischen Regeln der Profitmaximierung und Ausbeutung des Planeten, geht es nicht irgendwie anders? Grundsätzlich gibt es schon effizientere Algorithmen, daher ist es auch wichtig, andere Konsensus Algorithmen zu betrachten, die von anderen Kryptowährungen genutzt werden. Das problem ist nur, dass Energie effizientere Algorithmen wie z.B. der Proof of Stake in der Kritik stehen (von Bitcoin EnthusiastInnen), nicht so sicher zu sein, wie der Proof of Work des Bitcoin. Stellt sich die Frage, ob nicht ein gewisses Risiko eingegangen werden muss, um eine Ökologische Katastrophe zu verhindern. Die Profitmaximierung der alternatieven Kryptowährungen, ohne die Aubeutung des Planeten durch massive Strom- und Hardwareverschwendung bleibt bestehen - thats Money! Also ist folglich die nächste Frage, wie wir als Gesellschaft das Geld an sich überwinden können!
Der derzeitige Energieverbrauch allein für das Weltweite Dollar Finanzsystem benötigt ca. 350TW/h. Betrachten wir Bitcoin, nur in bezug auf die Technologie als Währung, ist zu sehen, dass der Verbrauch momentan bei ca. 53TW/h liegt, abgesehen von dem Elektroschrott der produziert wird. Technologisch ist Bitcoin mit Second-Layer Technologien zwar in der Lage, die Global getätigten Finanztransaktionen zu verarbeiten. Das Problem ist nun, dass dieser Energie Konsum ansteigen wird, durch die Logik des Marktes, wenn der Preis des BTC steigt. Es bleibt zu hoffen, dass sich der Konsensus Algorithmus des Bitcoin so bald wie möglich ändern wird, allerdings gehen die "ExpertenInnen" Meinungen nicht so weit da sie angst haben den Bitcoin zu zerstören falls der Konsensus sich nicht fehlerfrei ändern lassen sollte.


trading kryptowährungen

Wie funktioniert der Tausch & Handel der Kryptowährung?

Es gibt verschiedene Methoden, um sich die begehrten Bitcoin zu sichern. Der Legale weg führt über Zentrale Kryptobörsen, an denen sich die Käufer und Verkäufer verifizieren müssen, mit ihren persönlichen Daten auch KYC (Know Your Customer) genannt. Die Leaks der Vergangenheit haben gezeigt, das selbst die Namenhaftesten Handelsplattformen nicht versprechen können, dass diese sensiblen Daten sicher sind. Auch die Guthaben auf den Konten der NutzerInnen erfreuen sich ab und zu eines Besitzer wechsels durch geistreiche Hacker, die auch teils aus Idealismus Zentrale Börsen versuchen zu hacken, oder Nordkorea. Daher ist es grob fahrlässig, die gekauften Guthaben der wertvollen Kryptowährung auf der Handelsplattform liegen zu lassen. Eine andere Möglichkeit ist der Handel über eine Dezentrale Börse/Exchange (DEX) wie z.B. die BISQ DEX, zu der ich noch ein tutorial machen werde! Da der Handel über diese Börsen begrenzt ist, gibt es auch den "Over the Counter Market" kurz OTC, um größere summen Bitcoin zu kaufen, findet der Handel Persönlich oder mithilfe einer Escort Person statt. Die Einfachste Möglichkeit bieten Automaten, dabei sind die Handelsgebühren allerdings sehr hoch, dafür funktioniert der kauf auch mit Bargeld. Im Kapitel Exchange finden sie mehr informationen und empfehlungen für Handelsplattformen.


uni Satoshi Nakamoto

Geschichte

Wir Wissen das 2007 eine Person oder Gruppe unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto, mit der Arbeit an einem neuen Bezahlungssystem begonnen hat. Die Geschichte geht allerdings noch weiter zurück, bis zu den Anfängen der Cypherpunks und ihren Visionen & Philosophie für die Zukunft, die in der Legendären Cypherpunk-mailinglist diskutiert wurde. Dabei ist diese Arbeit 2007 eine Fortsetzung und baut auf den Erfahrungen früherer Versuche auf, ein sicheres digitales Geld zu entwickeln, wie z.B. Digicash, die bereits 1994 erfolglos an einer Lösung gearbeitet haben. Das Entscheidende was Satoshi Nakamoto entwickelt habe, sei die besonderheit der dezentralen Speicherung und Syncronisierung der "Blockkette", ein Peer to Peer Netzwerk. Die Blockchain ist eine Datenbank mit der besonderheit, das die Signaturen und Zeitstempel einer Transaktion, in regelmäßigen intervallen Datenblöcke zusammengefasst werden. Am 31. Oktober 2008 Veröffentlicht S. Nakamoto das Bitcoin Whitepaper in der cypherpunk mailing list. Die Referenzsoftware wird am 1.3.2009 Open Source, zur freien verfügung gestellt. Der erste gefundene Block der Genesis Block entstand am 9.1.2009. Seitdem haben Tausende EntwicklerInnen freiwillig an der Software gearbeitet und sie zu dem gemacht was sie heute ist. Viele Menschen glauben, das sie schon alles verpasst haben und sie zu spät sind, um von der Technologie zu profitieren, doch ich sehe, wir haben 10 Jahre Bitcoin hinter uns und mindestens 10 weitere Jahre Bitcoin vor uns. Es gibt mittlerweile ca. 50mio NutzerInnen Weltweit, die Akzeptanz und Entwicklung zur Massentauglichkeit schreitet täglich vorran!


Wallet

Wallet - Geldbörsen

Es gibt unterschiedliche Methoden zur sicheren Aufbewahrung der Digitalen Währung. Die digitale Geldbörse heißt Wallet, diese kann eine Software oder App für Smartphones sein, die den Privatekey generieren, oder einen Schlüsselbund eine sogenannte Multisignatur Wallet generieren, den Seed / mnemonic phrase der aus 12 / 24 Wörtern besteht. Im Kapitel Software Wallets (Geldbörse) werden vertrauenswürdige Software vorgestellt. Der Seed kann nun offline aufgeschrieben werden, als Cold Storage Wallet und sollte sicher verwahrt werden. Geben Sie einer Vertrauensperson Zugang zu Ihrem privaten Schlüssel oder Seed, damit diese im schlimmsten Fall über ihr Guthaben verfügen kann. Wenn sie ihren Seed/Privatekey verlieren, oder sollte das Papier durch sonstige umwelteinflüsse zerstört werden, ist ihr Guthaben unwiederuflich verloren. Da Sie Natürlich so schlau waren, den Seed nicht nur einmal aufzuschreiben, er in einer Software eingeschrieben ist, und in einer Metall Wallet eingestanzt wurde wie dem Cryptosteel können Sie beruhigt schlafen. Teure Hardwarewallets die im Prinzip wie ein USB-Stick funktionieren können, sind zwar sicher, wurden allerdings schon von Spezialisten vom CCC geknackt.


smart contract technologie

Anwendung

Welche Anwendungen gibt es außer der Digitalen Währung BTC? Wenn Vertrauen, Bewusstheit und Privatsphäre nicht nötig sind für den Anwendungsfall, genügt eine Datenbank! "If trust or rubustness ist not important, than there is nothing, wich a blockchain offers, that can't be done with a regular database" Gideon Greenspan(Gründer von Coin Sciences). Die Anwendungsfälle sind so speziefisch, das erstmal keine allegemeine Aussage getroffen werden kann, vieles was technisch möglich ist macht nur bedingt sinn. Hirzu einige Beispiele und konkrete Anwendungen: Ein Verkäufer möchte sicherstellen, dass seine Produkte gewissen sozialen und ökologischen Standards unterliegen. Dies wird durch digitale Zertifikate sichergestellt, die über die Blockchain abgesichert sind. Jeder Teilnehmer bekommt eine Identität in der Blockchain diese werden von unabhängigen Institutionen bestätigt, um die TeilnehmerInnen zu berechtigen z.B. Daten einzusehen. Über den Prozess, in dem alle TeilnehmerInnen in einem dezentralen Netzwerk miteinander über Smart Contracts (z.B. digitale Verträge, Anfragen, Angebote, Aufgaben) und Digital Twins (z.B. einzelne Produkte, Güter oder auch Chargen) verbunden sind, kann nun verfolgt werden, wo sich die bestellte Ware befindet.

Bitcoin Uni Beiträge

Lesen Sie Hochwertige Beiträge der Bitcoin Uni und unterstützen Sie nach Möglichkeit dieses Projekt!
Alle beiträge und Services sind natürlich Kostenlos.


Wallet Shop

Unterstütze die Bitcoin Uni durch den Kauf von Wallet Artikeln. Aus Sicherheitsgründen erfolgt der kauf ausschließlich über die Hersteller.