Cold Storage & Hardware wallets

Wie funktionieren Hardware Wallets und was ist ein Cold Storage?

Wie sicher sind Hardware wallets? Wann benötige ich ein Hardware wallet? 

Cold Storage Wallet

Als kalte Speicherung werden Brieftaschen bezeichnet, die nicht mit dem Internet verbunden sind. Dies können aufgeschriebene Seeds & Private-Keys in form eines Papiers (Paper W.), ein Cryptosteel Seed Speicher, eine Münze mit eingeprägten Private-Key z.B. von MyFirstBitcoin, oder ein Hardware Wallet sein. 

Das Paper Wallet ist nicht gegen Umwelteinflüsse resistent, durch Wasser oder Feuer kann es zerstört werden. Ein Seed Speicher aus Edelstahl, wie z.B. das Cryptosteel ist gegen mögliche Umwelteinflüsse resistent, es kann zusätzlich mit einem Schloss versiegelt werden. Um Guthaben auf das Wallet zu senden, ist es notwendig den Seed in eine Software Wallet einzulesen, damit diese eine Adresse ableiten kann.

Mit dem Cryptosteel Cold Wallet können Sie nach wunsch in Hexadezimal oder alphanumerisch ihre digitalen Schlüssel sichern.  Deine sensibelsten Informationen sind sowohl Hacker resistent, als auch sicher vor den Elementen.

Ein Unzerstörbares Tool für die optimale Offline Speicherung von privaten Schlüsseln, Passwörtern und auch Hardware Wallet Recovery Seeds. Das Material ist 100% aus rostfreiem Stahl gefertigt (Typ 304) und damit feuerfest bis 1200°C, wasserfest als auch sicher vor Elektroschocks und Stößen. 

Hardware wallets

Der Vorteil bei Hardware Wallets ist das Sie eine Vielzahl von Kryptowährungen Speichern können und das mit nur einem Seed und einer Hardware die vergleichbar so Groß ist wie ein USB-Stick oder MP3-Player.

Ein weiterer Vorteil ist, das diese Geräte Transaktionen mit dem privaten Schlüssel Signieren können obgleich, dieser zu keinem Zeitpunkt das Hardware wallet verlässt. Das bedeutet, dass eine Software Wallet welches Partially Signed Bitcoin Transactions PSBT unterstützt (z.B. das Bluewallet), Transaktionen erstellen kann, die an das Hardware Wallet übermittelt werden, das dann die Transaktion signiert. 

Das Hardware Wallet ist im Vergleich zu einer Paper wallet oder Software wallet sehr teuer und ist nicht resistent gegen Wasser & Feuer. Auch muss das Gerät mit Strom geladen werden bzw. mithilfe eines Kabels oder Bluetooth mit dem Computer oder Smartphone verbunden werden. Bei unachtsamen Umgang besteht die Gefahr, den USB-Port zu beschädigen. Eine Reparatur ist da natürlich möglich allerdings kann diese auch der restlichen Hardware schaden.

Ledger 

Das Unternehmen Ledger bietet Hochwerte Hardware Wallets an. Die bekanntesten Modelle sind der Ledger Nano S und der Ledger Nano X. Um verschiedene Kryptowährungen auf diesen Geräten zu Speichern müssen Anwendungen mittels Ledger-Live installiert werden. Der Nano S kann nur wenige Anwendungen Speichern, auf dem Nano X hingegen, können alle Anwendungen auf einmal installiert werden. Die Geräte und Software von Ledger sind nicht Open - Source.

Achtung!  Es gibt hin und wieder Berichte, das diese Geräte gehackt wurden. Allerdings erfordern diese Angriffe ein sehr großes know how und auch immer den physischen Zugriff, auf das Gerät! Lassen Sie also ihr Hardware Wallet nicht unachtsam herumliegen!

Trezor - Shapeshift

Shapeshift ist auch einer der bekannten Hersteller von Hardware Wallets. Die Hauptprodukte sind das Model T und das mächtigere Modal One. Beide Modelle setzen auf Open - Source Software. Das Model One kann neben Kryptowährungen auch andere Kryptographische Schlüssel verwalten.

Bestellen Sie Ihre Hardware wallets nur direkt von den Herstellern, um den kauf von Manipulierten Geräten zu vermeiden! 

Wenn Sie sich für ein Hardware wallet entscheiden, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie einen der Folgenden Affiliate Links benutzen - Sie Zahlen nicht mehr und die B-Uni wird weiter entwickelt!